Autismus aus Sicht einer betroffenen Mutter und Psychologin

Autismus aus Sicht einer betroffenen Mutter und Psychologin

An der Universität informierte man mich, dass Autismus eine neurologische Störung sei, die man nicht auf der Grundlage psychologischer Theorien verstehen oder behandeln könne. Autismus war das Gebiet der Neurologen. Autistische Individuen hätten eine Art Gehirnschaden und dieser wäre die Ursache dafür, dass sie taten, was sie taten. Hinter diesem Verhalten läge keine psychologische Bedeutung.

Sind Autisten die besseren Menschen?

Sind Autisten die besseren Menschen?

Spätestens seit dem Film „Rain Man“ mit Dustin Hoffmann hat sich in der Öffentlichkeit ein wenig einladendes Bild von Autisten festgesetzt: Sie sind „eigentlich“ lieb und harmlos, aber sie verhalten sich komisch, haben besondere Fähigkeiten, die ihnen jedoch nichts nützen, wollen mit Menschen nichts zu tun haben und man kann sie nicht verstehen. Doch autistische Kinder (und Erwachsene) stehen eigentlich nur an einem Ende eines kontinuierlichen Spektrums von etwas, das wir bei vielen Menschen sehr bewundern.