Andreas Kalcker ist ein bekannter und engagierter Forscher in der Chlordioxid Thematik. Mit dem von ihm und Kerri Rivera entworfenen Behandlungsprotokoll für Autismus konnten sich bisher über 190 Autisten komplett heilen und sind heute völlig symptomfrei.

Andreas spricht auf vielen Konferenzen rund um die Welt. Durch seine Forschung konnten sich weiterhin schon viele zehntausend Menschen auch von anderen, teils lebensbedrohlichen und nach Schulmedizin unheilbaren Erkrankungen heilen. In seiner Präsentation auf dem Spirit of Health 2015 erklärt er zum einen die Wirkungsweise und das Potential von Chlordioxid (MMS/CDS) und zeigt im weiteren Erfahrungsberichte mit klinischen vorher/nachher Diagnosen von Menschen, welche sich mit diesem kostengünstigen, nicht patentierbaren und nebenwirkungsfreien Mittel selbst geheilt haben.

Teresa Forcades i Vila ist eine spanische Ärztin und Benediktiner-Nonne aus dem Bergkloster Sant Benet de Montserrat. Neben einem Master in Theologie, ist sie Doktor der öffentlichen Gesundheitspflege mit einer Dissertation über alternative Medizin, sowie Doktor der Theologie mit einer Studie über die moderne Auffassung von Freiheit durch Selbstbestimmung. Ihre Veröffentlichungen beinhaltet in englischer Sprache u.a. ’Verbrechen und Missbrauch der Pharmaunternehmen’.

In ihrem Vortrag auf dem Spirit of Health 2015 spricht sie über den wissenschaftlichen und medizinischen Stand der Forschung zu Chlordioxid als therapeutisches Mittel. Neben der Erklärung was Chlordioxid (MMS) ist und was es bewirkt, geht sie auf die mit Studien belegten Anwendungsgebiete wie Blasenentzündung, Krebs, AIDS, ALS und weiterem ein und zeigt auch die nebenwirkungsfreie Verwendung bei korrekter Dosierung auf.

Im Alter von 16 Jahren bekam Billy Best die Diagnose Krebs. Ihm wurde geraten eine Chemotherapie und Bestrahlung machen zu lassen, zu denen ihn auch seine Eltern drängten. Nachdem er mit ansehen musste wie seine Tante durch diese schulmedizinische Behandlung qualvoll starb, entschied er sich von zu Hause wegzulaufen, sich der Behandlung zu entziehen und in Frieden zu sterben.

Nachdem seine Eltern durch den entstandenen Medienrummel neue Einblicke in alternative Heilverfahren bekamen, kam Billy zurück nach Haus und heilte sich mit alternativen Mitteln selber von Krebs, obwohl alle Ärzte behauptet hatten, dass wenn er diesen alternativen Weg geht, es sein sicherer Tod sein würde.

Naturmediziner und Motivationstrainer Leonard Coldwell sein erster Patient war seine geliebte Mutter, die von den Ärzten mit der Diagnose Krebs noch wenige Wochen zu leben bekam. Da Coldwell dies nicht hinnehmen konnte und wollte, fing er an sich selber zu bilden und studierte alles was er zu alternativen Heilmethoden in die Finger bekam, mit dem Ergebnis, dass seine Mutter heute, 40 Jahre später immer noch lebt und sich bester Gesundheit erfreut.

In diesem Vortrag verknüpft Leonard Coldwell sein Wissen und seine Erfahrungen über Gesundheit mit den Fähigkeiten, die er sich als Motivationstrainer aneignete und stellt die Zusammenhänge von Krankheit, dem heutigen politischen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen System und der Eigenverantwortung dar.

Dirk Schrader ist seit 40 Jahren praktizierender Tierarzt in Hamburg.
Er intensivierte die Hinwendung zur orthopädischen Chirurgie und Neurochirurgie, er entwickelte unter anderem Alternativen zu komplizierten und kostspieligen Operationen. Für die alternativ-medizinische Behandlung von Tieren, welche deren Leben teilweise als einzige Möglichkeit rettete, drohte ihm die Hamburger Gesundheitsbehörde eine 10.000 Euro Geldstrafe an. Weiterhin untersagte sie ihm die Anwendung von hocheffektiven und kostengünstigen Chlordioxidlösungen bei Tieren. Gegen dieses willkürliche Vorgehen der Behörde wehrt er sich bis heute und reichte Klage gegen selbige bei der Staatsanwaltschaft ein.
In diesem Vortrag berichtet er über seine Erfahrungen mit verschiedenen kostengünstigen Mitteln wie Natron, Borax, kolloidalem Silber und Chlordioxid, sowie über die Steine, die man versucht ihm in den Weg zu legen um ihn mundtot zu machen.