Redaktion

Wieder einmal erreichte uns ein Erfahrungsbericht bei dem es um die kleine Mia geht. Innerhalb kurzer Zeit verbesserten sich Symptome wie Fieberblasen und eine Zahnfleischentzündung bei dem Schulmädchen dank MMS.

Mineralien-Extrakt verbessert Organfunktionen

Mias Papa schickte dem Jim Humble Verlag seine Erfolgsmeldung und bat darum, sie im Spirit of Health Magazin zu veröffentlichen. Damit möchte er auch andere Menschen ermutigen sich nicht von Negativ-Propaganda beeinflussen zu lassen, sondern eigene Erfahrungen zu sammeln.

Erfahrungsbericht mit unserer Tochter Mia

Es war an einem Mittwoch im Februar 2016. Nach dem Aufstehen weinte unsere sechsjährige Mia, die das verpflichtende Kindergartenjahr in einer Schetininschule absolviert. Schluchzend sagte sie: „Ich bin krank, möchte aber in die Schule gehen!“ Ich gab ihr MMS mit und informierte auch die Lehrerin darüber. Leider griff das MMS diesmal nicht. Am nächsten Tag ging es Mia schlechter und sie blieb freiwillig zu Hause: 39°C Fieber und im Laufe des Tages waren Unter- und Oberlippe voller Fieberblasen.

Am folgenden Tag, einem Freitag, ging es ihr noch schlechter. Das Zahnfleisch entzündete sich noch dazu sehr stark, sodass Mia Schwierigkeiten beim Sprechen hatte, nichts mehr essen wollte und konnte. Meine Frau und ich waren schon verzweifelt und fragten uns: „Was sollen wir machen?“ Ein Spital war natürlich keine Option für uns. Dann kam mir der Impuls: MMS2. Wir füllten eine 4er Kapsel mit MMS2. Das war am Freitagabend. Samstags war ich den ganzen Tag unterwegs. Meine Frau gab Mia im Laufe das Tages noch zwei Kapseln MMS2. Als ich am Abend nach Hause kam, war für mich das Wunder perfekt: Fieber weg, Entzündungen abgeklungen! Mia konnte wieder normal sprechen und sie aß auch schon wieder. Das war also eine Verbesserung um ca. 80-90% in dieser kurzen Zeit. Die Welt war wieder in Ordnung für uns und am Montag ging Mia wieder normal zur Schule.

Dankbar und herzlichst

Rudi

MMS im Einsatz bei Fieberblasen und Entzündung
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar