Autorin: Marion Grab

Liebe Sternenwanderer,

ich möchte euch eine Geschichte erzählen. Vielleicht kennt ihr sie sogar?

Christoph Kolumbus wird nach seiner Rückkehr aus Amerika während eines Essens bei Kardinal Mendoza im Jahr 1493 vorgehalten, es sei ein Leichtes gewesen die Neue Welt zu entdecken, es hätte dies schließlich auch jeder andere vollbringen können. Daraufhin verlangte Kolumbus von den anwesenden Personen ein gekochtes Ei auf der Spitze aufzustellen. Es werden viele Versuche unternommen, aber niemand schafft es diese Aufgabe zu erfüllen. Man ist schließlich davon überzeugt, dass es sich hierbei um eine unlösbare Aufgabe handelt und Kolumbus wird darum gebeten, es selbst zu versuchen. Er schlägt das Ei mit der Spitze auf den Tisch, sodass diese leicht eingedrückt wird und das Ei stehen bleibt. Als die Anwesenden protestieren, dass sie das auch gekonnt hätten, antwortete Kolumbus:

Der Unterschied ist, meine Herren, dass sie es hätten tun können, ich hingegen habe es getan.

horoscope-96309_1920

Seit 23. Oktober steht die Sonne im Zeichen Skorpion. Am 30. Oktober war Neumond in Skorpion. Am 14. November ist Vollmond: Skorpion (Sonne)/Stier (Mond). Der Skorpion ist mystisch. Er ist tiefgründig. Er ist leidenschaftlich. Er ist intensiv. Er ist beharrlich. Diese Zeitqualität des Skorpions beinhaltet die oben erzählte Geschichte von Kolumbus. Probiert die Dinge aus, seid neugierig, denkt quer, hört auf euch, setzt eure Gedanken in die Tat um, denn alles ist möglich!

Die Aufgabe des Skorpions lautet: „Krieger bin ich und aus dem Kampf trete ich siegreich hervor.“ Dieser Saatgedanke soll euch im Monat November helfen eure Kräfte zu stabilisieren, sie zu fokussieren und sie gezielt ein- und umzusetzen, ohne anderen schaden zu wollen, ohne Ellenbogen-Kampf. Diese November-Energien können dabei helfen eigene Geschichten zu erfinden, so wie Kolumbus es auch tat. Gemeint sind Geschichten, die aus Taten sprudeln, um eigene Erfolge zu verbuchen. Im November – trotz der Kälte und Tristesse – geben uns die Planetenkonstellationen diese Erfolge – wenn wir sie denn nutzen…

Das Zeichen Skorpion wird dem achten Haus und dem dazugehörenden Planeten Pluto und dem Planeten Mars zugeordnet. Das achte Haus steht für Verantwortung, für Pflichten, für Besitz und Werte. Das Haus steht für Stirb- und Werde-Prozesse. Es stirbt etwas in uns, um durch Taten neu zu werden. Pluto, der geistige Planet, steht für Metamorphose, radikale Umgestaltung. Das Selbst als Integrationsprinzip hilft in dieser Phase in uns etwas sterben zu lassen und Mars, der Planet für Aktion und Tat, unterstützt uns im Werden. Diesem Gesetz von „Stirb und Werde“ unterliegt alles was lebt, ob wir nun im Skorpion geboren sind oder nicht. Überall, auch jetzt im Spätherbst draußen in der Natur, erleben wir das Sterben, den Kampf, den Sturmwind, der die Blätter von den Bäumen reißt. Wer sich in verhärteter oder ängstlicher Weise diesen Lebensgesetzen widersetzt, wird im Skorpion Krisen durchmachen und unter ständiger Verlustangst leiden. Denkt an die Geschichte von Kolumbus!

So können wir wunderbar in das Zeichen Schütze wandern: 23. November bis 21. Dezember. Da steht die Sonne im veränderlichen Feuer. Im Zeichen Skorpion wurde das egozentrische ICH als das erkannt, was es ist und an seinen Platz verwiesen. Im Schütze-Zeichen verlagert sich der „Kampf“ zwischen Persönlichkeit und Seele auf eine höhere Spirale. Das innere Licht dringt vermehrt ins Bewusstsein und verbreitet sich im Denken. Im Schützen wird tatsächlich das eigenständige Denken entwickelt, das frei ist von kollektiven Normen, Maßstäben und egoistischen Zielen. Gerade während des Schütze-Monats sollten wir uns in allen Belangen bemühen, uns aus dem engen Rahmen unseres persönlichen Lebens zu befreien und unseren Geist auszuweiten. Es ist der Phönix, der sich aus der Asche emporschwingt – geläutert durch die skorpionischen Wandlungskräfte.

Drei besondere Schütze-Qualitäten sind

  1. Konzentration und Orientierung
  2. Beherrschung der Persönlichkeitsformen
  3. Expansion und Entwicklung

Am 29. November im Schütze-Neumond kann man diese besonderen Qualitäten „einatmen“ und wieder bei Vollmond am 14. Dezember. Setze dich am 13. Dezember um etwa 19 Uhr ins Freie, wenn du magst! Dann ist die Konstellation des Vollmondes wunderbar. Mach’ es dir bequem und atme tief in dich hinein!

Die Aspektfigur ist ein Rechtschaffenheits-Viereck. Die Motivation dieses Vierecks ist eindeutig: Der Mensch will Harmonie verbreiten und Sicherheit erarbeiten. Das ist in einer Welt voller Gegensätze und polarer Kräfte nicht immer einfach, aber sinnvoll. Wir sehen: Die Sonne steht in Schütze, der Mond steht in Zwillinge. Dieser Vollmond ist besonders, denn die Sonne steht mit Saturn in Konjunktion. Es bedeutet Autonomie und Verantwortung, Eltern-Thematik. Wir haben die Möglichkeit uns mit unseren Eltern auseinanderzusetzen, sie ins Herz zu schließen, sie in Frieden loszulassen. Wir bleiben autonom und tragen für uns die Verantwortung. Diese kleine kurze Schütze-Zwillinge Tierkreis-Meditation unterstützt dich hervorragend. Mach’ mit am 13. Dezember!

„Atme Leichtigkeit ein und gib deine Schwere mit dem Ausatmen an die Erde ab.“ „Atme Ruhe ein und gib deine Eile mit dem Ausatmen an die Erde ab.“

„Atme Klarheit ein und gib alle Verunreinigungen mit dem Ausatmen an die Erde ab.“

Das Zeichen Schütze wird dem neunten Haus und dem Planeten Jupiter zugeordnet. Jupiter steht für Expansion, für Fülle. Das neunte Haus steht für eigene Weltanschauung, eigenes Denken, Reisen und Philosophieren. Die Botschaft des Schützen für den Monat Dezember lautet: „Ich sehe das Ziel. Ich erreiche das Ziel und sehe ein weiteres.“ Es geht darum, sich kleinere Ziele zu setzen, sie zu erreichen und dann sich wieder neue, etwas größere Ziele – und sie zu erreichen. So funktioniert Erfolg! Wohin die Reise und die Ziele auch gehen, hängt nicht davon ab woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine gute Reise, schöne Ziele und ein wunderbares Weihnachtsfest, ebenso einen angenehmen Rutsch und einen tollen Start ins Jahr 2017!

Alles Liebe und Gute,

Eure Marion

 

Bei Fragen und Horoskopberatungen bin ich gerne für euch da.

mariongrab@gmail.com

 

 

 

 

 

Astrologie
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar