katzeErneut zeigte sich anhand der Dokumentation von Barbara Seltenheim aus Österreich, einer Katzenhalterin, wie sehr sich MMS auch in der Therapie von Tieren bewährt, besonders dann, wenn aus veterinärmedizinischer Sicht schon Hopfen und Malz verloren zu sein scheinen. Die Katzen Brummhild und Mimi sind heute dank MMS und DMSO wieder auf den Beinen. Die Redaktion freut sich zusammen mit der „Katzenmama“ über die Genesung und bedankt sich für die übersichtliche und plakative Beschreibung des Therapieplans.

Krankheits – und Gesundungsbericht Katze Brummhild

Krankheitsbild: Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, trinkt viel Wasser, viel Harn, speit gelb und Schaum

16.10.2015
1. Arztbesuch (1. Arzt): gibt Tablette zur Verringerung der Magensäure

20.10.2015
Dehydrierung, Katze hat Schmerzen beim Hochheben, sehr schwach | 19.30 Uhr Arztbesuch beim 2. Arzt:

Diagnose: Völlige Dehydrierung (Haut im Genickbereich bleibt bei Zusammendrücken aneinander kleben)

Blutuntersuchung 20.10.2015:

Blutuntersuchung: Akutes Nierenversagen

Vorschlag des Arztes: Erlösung durch Einschläfern, da Dialyse-Patient
Es wird auf Wunsch eine Kochsalz-Lösung-Infusion gegeben. Zudem gibt der Arzt eine entzündungshemmende Injektion in den Rücken. Er empfiehlt auch eiweißarme Kost zu geben. Diätfutter.

Rettung: MMS und DMSO

Erste Gabe (21.30 Uhr):
1 Tropfen Natriumchlorit 25% aktiviert mit 1 Tropfen HCl 4% und 1 Tropfen DMSO 70% mit 20 ml Wasser
in einer Einwegspritze Katze ins Mäulchen gespritzt (Gewicht der Katze: etwa 4 kg)

Nach dieser Verabreichung scheint es, dass die Katze sich zum Sterben hinlegt. Nach zwei Stunden, die Katze lebt immer noch, wird ihr die gleiche Dosis verabreicht. Dieser 2 Stunden-Takt wird die ganze Nacht eingehalten. In der Nacht geht die Katze selbstständig aufs Klo und trinkt etwas Wasser.

Bereits am Morgen verlässt die Katze den Raum.

Am 1. Tag wurde der 2 Stunden-Rhythmus eingehalten, abends und nachts auf 4 Stunden ausgedehnt. Die Katze beginnt am 2. Tag ein wenig vom Nassfutter zu kosten.

Ins Trinkwasser gebe ich eine Pipette Halit-Sole, zum Auffüllen der Körpersalze.

Brummhild kann Wasser lassen, jedoch keine Kotausscheidung, da sie ja tagelang keine feste Nahrung aufgenommen hatte.
Abstände der MMS Eingabe am 4. + 5. Tag alle 6 Stunden, danach 1-2x am Tag (morgens und abends). Das 2 Wochen lang.

Da die Katze wieder ihre normale Fress- und Verhaltensaktivität aufgenommen hatte und beim Anblick der Spritze die Flucht ergriff, stellte ich die Verabreichung ein.

Diätfutter wurde nicht gegeben. Hochwertiges Trockenfutter und Nassfutter in Bio-Qualität, wie zuvor auch.

06.11.2015
Nochmalige Blutuntersuchung

(beide Werte noch hoch, jedoch bereits messbar)
Der Arzt bietet ein Mittel zur Blutverdünnung/Blutdruck an.

Wird nicht angenommen, da für mich klar ist, dass ich MMS noch weiter geben soll.

Einmalige Gabe MMS am Tag noch einige Zeit.

Dann nur mehr prophylaktisch 1 x die Woche in den Trinkwassernapf. (Diese Dosis allerdings gleich für alle 3 Katzen, manchmal auch ohne DMSO.)

Katze Brummhild erfreut sich bester Gesundheit und zeigt ihre aufrichtige Dankbarkeit, weil sie eine Chance zum Leben bekommen hat. Übrigens: Sie brummt jetzt noch lauter als vorher!
07.03.2016
Um die Genesung der Katze auch für alle Ungläubigen dokumentarisch
festzuhalten, hat sich Brummhild noch einmal dazu bereit erklärt, eine abschließende Blutuntersuchung zu machen.

Die Werte können Sie hier sehen:
Im Nachhinein möchte ich eine persönliche Stellungnahme geben:
Ich bin davon überzeugt, dass eine parasitäre Belastung, eng mit dem Zusammenbruch von Körperfunktionen, in Verbindung steht – bei Tier und Mensch!

Brummhild
Und weiter geht´s mit einem Bericht von einer weiteren Katze, die noch immer ein Schwänzchen haben darf:
Krankheits – und Gesundungsbericht Katze Mimi

Fast zeitgleich mit dem akuten Nierenversagen von Brummhild hatte ihre Schwester Mimi vermutlich eine Kollision mit einem Auto.

27.10.2015
Katze Mimi schleppt sich mit letzter Kraft über das Dachfenster in die

Wohnung: Kann sich nur mit den Vorderpfoten weiterbewegen.

Offene Wunde am rechten Bein, große Schmerzen an Hüfte, rechtes Bein bewegungsunfähig,Schwänzchen hängt lose hinunter.

Erstversorgung: (gleich wie bei Brummhild)

1 Tropfen Natriumchlorit 25% aktiviert mit 1 Tropfen HCl 4% und 1 Tropfen DMSO 70% mit 20 ml Wasser in einer Einwegspritze der Katze in den Mund gespritzt ( Gewicht der Katze: etwa 4 kg)

Offene Wunde: sehr verdünnt DMSO Lösung aufgesprüht, dann sehr verdünnte Calziumhypochlorit-Lösung aufgesprüht (auf einen halben Liter gereinigtes Wasser 1 Messerspitze Calziumhypochlorit 70%)

28.10.2015
Arztbesuch (1. Arzt): Diagnose: Wirbelsäulenverletzung.
Arzt stellt in den Raum, dass es heilen kann, aber eher nicht. Möchte Penicillin geben. Wurde nicht angenommen.

Zuhause 2 x am Tag MMS mit DMSO verabreicht.
Offene Wunde bereits nach 4 Tagen geheilt!
Katze kann sich langsam fortbewegen, schleift rechtes Bein nach, Schwanz hängt leblos hinunter

04.11.2015
Besuch beim 2. Arzt zur Röntgenaufnahme und zur genauen Diagnose
Diagnose:
– Bruch der Wirbelsäule, Schwanz fällt leblos zu Boden
– Es wird eine Schwanz-Amputation empfohlen, da er durch die Exkremente brandig werden würde.
– Empfohlene Penecillin-Injektion wird nicht in Anspruch genommen.

Zuhause zusätzlich zu MMS und DMSO Eingabe, 70%iges DMSO 2 x täglich direkt auf die Stelle, wo die Wirbelsäule nach links abgetrifftet ist, 4-5 Sprühstöße unter das Fell aufgetragen.

Bereits am 3. Tag danach Anzeichen, dass sich beim Streicheln über den Rücken das Schwänzchen am Ansatz zu heben beginnt! Es dauert keine Woche, dass Mimi das Schwänzchen heben kann. Das Füßchen wird noch etwas nachgeschliffen und die Katze fällt bei der kleinsten Berührung am hinteren Rücken seitlich um. Gott sei Dank gibt es Menschen, die sich mit der Wirbelsäule der Menschen gut auskennen und auch bereit sind, Tieren zu helfen.

18.11.2015
Michael Mc Bride (Somatic Energetics – Quantenheilung und Chiropraktik) setzt mit seiner Behandlung die Wirbel wieder in die richtige Position. Von nun an wird alles rapide besser.

MMS wird nur mehr 1x am Tag, dann nur mehr 1x wöchentlich ins Trinkwasser gegeben.(Diese Dosis allerdings gleich für alle 3 Katzen, manchmal auch ohne DMSO.)

Heute kann Mimi mit ihrer Schwester Brummhild und mit ihrer Mutter Miss Miez wieder durch die Gänge flitzen und beim Spielen mit der Angel über einen halben Meter hoch springen!

Für alle, die nicht an Wunder und Wunderdinge glauben, hat sich auch Mimi bereit erklärt, ein nochmaliges Röntgen über sich ergehen zu lassen. Da ich leider versäumt habe, mir nach dem 1. Röntgen schriftliche Diagnose geben zu lassen, bat ich beim 2. Röntgen um beide Befunde.

Das habe ich per Mail erhalten: Ileosakrale Lux und Luxation Kreuzbein/erster Schwanzwirbel – stabil verheilt
Und hier die Bilder vom 25.02.2016

Schlußwort: Mimi 21.03.16

DANK DANK DANK
Ich bedanke mich bei meiner Katze Brummhild, die sich mit ihrer Krankheit zur Verfügung gestellt hat, damit MMS wieder in mein Leben kommt. Vor 5 Jahren bekam ich Informationen über MMS. Daraufhin probierte ich es aus. Der Geruch und ungenügende Informationen schreckten mich dann aber zunächst vor weiterer Einnahme ab. Ich hatte jedoch jeweils die 2 Komponenten zur Herstellung, in dreifacher Ausführung, für die Wasserreinigung zu Hause, um bei Bedarf den Hausbrunnen desinfizieren zu können.

DMSO hatte ich auch zufällig zuhause. Das hat Brummhild das Leben gerettet!

Ich bedanke mich auch bei meiner Katze Mimi, bei der ich ebenfalls miterleben durfte, zu was so ein Wasserreinigungsmittel alles im Stande ist.

Darüber hinaus darf ich mich freuen, dass sich Grippen, chronische Blasenentzündungen, Gürtelrosen, Bluthochdruck, Neurodermitis, etc. etc. etc. in Wohlgefallen auflösen.

Dankeschön, durch was auch immer!

Zwei Katzen verdanken ihre Heilung MMS und DMSO
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar