Autorin: Beate Wiemers

Die Pharmafirma Pfizer bewirbt auf http://www.impf2.de/ verschiedene Kombiimpfungen. Auffällig ist, dass zwei FInger der jeweils rechten Hand aller Personen eine bestimmte Symbolik beinhalten und zwar eine, die vielen von uns aus der Presse bekannt ist, wenn Prominente, darunter auch Politiker und, man glaubt es kaum, sogar der Papst abge“licht“et werden. Man könnte nun natürlich etwas über satanische Symbole schreiben. Allerdings will das Spirit of Health-Magazin ja für positive neue Impulse sorgen, gelle?

 

Pfizer Impfwerbung

Jeder Mensch kann sich selbst zusammenreimen, wer etwas davon hat, wenn Menschen u.a. durch Impfungen immer kränker und immer abhängiger werden. In weiteren Beiträgen in dieser Ausgabe, in denen es um Autismus und das Impfen geht, wird auf Inhaltsstoffe von Impfseren und deren Konsequenzen bereits eingegangen. Dass die Industrie sehr erfinderisch darin ist, schädliche Substanzen in Impfstoffen (und anderen Produkten) unterzubringen, wissen wir. Optional bieten sich Impfseren auch dazu an, ganz andere „Inhalte“ zu transportieren. Manche meinen, die Menschheit soll mit einem RFID-Chip gleichgeschaltet werden, der u.a. durch Impfungen in den Körper gelangt.

Wo die Aufmerksamkeit ist, ist die Kraft

Es ist sicher hilfreich zu wissen, dass es Mächte gibt, die mit dem Planeten und der Menschheit nichts Gutes im Sinn haben. Aber Angst wäre ein falscher Ratgeber, wenn es darum geht, sich damit auseinanderzusetzen. Wenn wir alle gemeinsam möchten, dass dieser Planet heilen kann, unterstützen wir diesen Prozess am ehesten damit, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf das Licht lenken und nicht auf die Dunkelheit. All jenen Wesen, die sich Gruppen anschließen, von deren Mitgliedschaft sie sich mehr Macht, mehr Kontrolle, mehr Geld, mehr Ansehen etc. erhoffen, mangelt es offenbar an Zugang zu ihren eigenen Herzen. Was auch immer die Herzen dieser Wesen verschlossen hat und ihren Egos die Regie überließ – man weiß es nicht.

Wir Menschen sind Frequenzwesen und momentan wird eben viel unternommen, um uns mittels aller möglichen Einflüsse daran zu hindern, unsere Frequenz zu erhöhen. Diese Einflüsse sind kein Witz und oft stecken sehr perfide Strukturen dahinter. Aber sie sind auch limitiert, denn wer eine Kerze anzündet, erhellt damit einen ganzen Raum.

Frequenzerhöhung

Mittels unseres Bewusstseins nämlich können wir mehr Gutes bewirken als damit, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf das Übel dieser Welt lenken und uns über irgendwelche Freimaurersymbole den Kopf zerbrechen oder uns davon womöglich sogar Furcht einjagen lassen. Je mehr wir um unsere innere Kraft wissen, um das Licht in unseren Herzen, um unser Potenzial, aus dieser inneren Quelle heraus zu handeln, wenn zu handeln ist, je mehr wir innerlich davon überzeugt sind, dass das Licht triumphieren wird im „Game of Thrones“, desto kraftvoller können wir alle Entscheidungen treffen – für das Licht statt für die Dunkelheit. Zur „Göttlichen Komödie“ gehören auf dieser Seinsebene anscheinend auch die „gefallenen Engel“. Insofern – keine Panik!

Es gibt natürlich auch viele Symbole, denen eine positive Wirkung nachgesagt wird. Letztendlich aber sind es auch „nur“ Symbole. Wir können Strichcodes auf Lebensmittelverpackungen durchstreichen, wir können die „Blume des Lebens“ visualisieren, wir können uns violette Lichtstrahlen vorstellen usw. Das alles wirkt gewiss auf das – individuelle und kollektive – Unterbewusstsein. Noch wirksamer allerdings dürfte die Liebe sein, das Christusbewusstsein. Der Einfluss jener, die uns zu manipulieren versuchen, steht und fällt entscheidend damit, wie sehr wir unser Bewusstsein auf sie oder auf unser inneres Licht und unser Herz ausrichten. Und auch wenn unsere Herzen viele Male verletzt und verwundet wurden, auch wenn es viele Menschen gab, die uns genau hier zu treffen versuchten – solange unser Herz pocht, haben wir die Wahl, uns für die Angst oder die Liebe zu entscheiden. Und apropos Frequenzerhöhung – hier noch ein Ohrenschmaus mit heilsamer Wirkung:

 

Impfwerbung – ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte…
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar