Leo Koehof_cst

Liebe Leserinnen und Leser,

wie aus den zahlreichen Reaktionen hervorgeht, freuen sich schon viele Menschen auf die Spirit of Health Konferenz 2018, die diesmal in Berlin stattfindet. Ich muss Ihnen an dieser Stelle aber ehrlich gestehen, dass auch wir uns – trotz der vielen Arbeit – genauso freuen und den 3. und 4. März 2018 sehnlichst herbeiwünschen.

Auch wenn zwischen der letzten und der kommenden Konferenz drei Jahre liegen, heißt das noch lange nicht, dass wir uns in den dazwischenliegenden Jahren nicht um eine Konferenz bemüht hätten.

Um eine Konferenz durchführen zu können, bedarf es verschiedener Kriterien, die man sich selbst setzt. So sind der Konferenzort und die Auswahl der Referenten für uns das A und O. Die Referenten bestimmen die Themen und die Themen wiederum die Energie der Konferenz. Das alles muss sich wiederum in Synergie mit dem Veranstaltungsort befinden.

Dabei soll der Spirit of Health internationalen Charakter haben und Themen anbieten, die für das Publikum spannend und essentiell sind.

Wie Sie unserem Programm entnehmen können, haben wir auf einige Referenten der vorhergehenden Spirit of Health Kongresse zurückgegriffen. Das haben wir bewusst getan, weil diese Referenten zu völlig neuen Erkenntnissen gekommen sind, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Unsere beiden vorhergehenden Veranstaltungen wurden in wunderschönen Kongresshäusern organisiert, wofür wir sehr viel Aufmerksamkeit von den Medien bekommen haben. Natürlich wollen wir für jede weitere Konferenz dieses Niveau des Ambientes beibehalten und geben uns nicht mit weniger zufrieden.

Dabei war es auch unser Wunsch, eine nächste Veranstaltung in Berlin organisieren zu können. Dafür war ich im Vorfeld schon zweimal nach Berlin gefahren um mir verschiedene Veranstaltungsräumlichkeiten anzusehen – aber der „Kick“ war ausgeblieben.

Erst als ich im Januar 2017 an einem Kongress in Berlin teilnahm, an dem ich gar nicht teilnehmen wollte, bekam ich, als ich die Veranstaltungsräumlichkeiten betrat, den ersehnten „Kick“,.In dem Moment wusste ich, dass ich gefunden hatte, wonach ich lange gesucht hatte.

Noch am gleichen Wochenende verabredete ich mich mit dem Hallenvermieter und hielt mir die Option auf den Raum bis August offen. Diese Zeit musste ausreichen um die „richtigen“ Referenten für eine nächste Spirit of Health nach Herz und Seele gewinnen zu können.

Was dabei herausgekommen ist, finden Sie in diesem wunderbaren Kongressmagazin, auf dessen Herausgabe wir ebenfalls etwas stolz sind.

Ich freue mich, Sie in Berlin persönlich begrüßen zu können.

Herzlichst

Leo Koehof